Mazda 323

Ab 1985 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Masda 323

+ die Einleitung
+ die Benzinmotoren
+ das System des Schmierens des Motors
+ das System der Abkühlung des Motors
+ die Zündanlage
+ das Stromversorgungssystem, den Vergaser, das System der Einspritzung des Brennstoffes
+ der Dieselmotor
+ das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase
+ die Kupplung
+ die Handgetriebe
+ Die automatische Getriebe
- Die Aufhängung und das System der Lenkung
   Die Vorderachsfederung — die allgemeinen Informationen
   Die Abnahme und die Anlage der Amortisationstheke
   Die Auseinandersetzung der Amortisationstheke/Abnahme und die Anlage/Schraubenfeder des Dämpfers
   Die Prüfung des Dämpfers
   Die Abnahme und die Anlage des querlaufenden Hebels/Ersatzes der Gummistütze
   Die Prüfung/Ersatz/Wendefaust der Stütze des querlaufenden Hebels
   Die Abnahme und die Anlage der Antriebswelle
   Die Abnahme und die Anlage der Zwischenwelle
   Die Prüfung/Auseinandersetzung priwodnogo der Welle/Ersatzes der Manschetten
   Das Lager der Vordernabe
   Die hintere Aufhängung
   Die Abnahme und die Anlage der hinteren Amortisationstheke
   Die Auseinandersetzung der hinteren Amortisationstheke/Abnahme und die Anlage/Schraubenfeder des Dämpfers
   Die querlaufenden Hebel/längslaeufigen Hebel/Stabilisator
   Die Prüfung des Lagers der Nabe
   Die Abnahme und die Anlage des Lagers der Nabe
   Die Regulierung ljufta des Lagers der Nabe
   Die Abnahme und die Anlage der Nabe
   Die Lenkung
   Die Abnahme und die Anlage des Steuerrads
   Die Abnahme und die Anlage der Spitze des Steuerluftzuges
   Die Abnahme und die Anlage der Gummimanschette des Steuerantriebes
   Die Pumpe serwouprawlenija
   Die Winkel der Anlage der Räder
   Die Bedeutungen für die Prüfung MAZDA 323
+ das Bremssystem
+ die Räder und die Reifen, die Karosserie, die Färbung des Autos, den Abgang des Autos
+ das System der elektrischen Ausrüstung
+ der Heizkörper, das System der Beleuchtung, die Geräte
+ die Verwaltungsorgane und die Aufnahmen des Betriebes
+ die Elektrischen Schemen


397c7b59



Die Winkel der Anlage der Räder

Die optimalen Qualitäten der Bewegung und der kleinste Verschleiß der Reifen werden nur bei der richtigen Anlage der Vorderräder erreicht. Beim anormalen Verschleiß der Reifen, bei schlecht ist nötig es sich derschanii die Wege - bei der schlechten Einhaltung der Richtung, sowie bei der schlechten Lenkbarkeit auf den Wendungen - an die Werkstatt für die Prüfung des Autos mit den optischen Mitteln zu wenden.

Die Messung der Winkel der Anlage der Räder ist ohne spezielle Messgeräte unmöglich. Deshalb werden wir hier nur von der Beschreibung der für die Messung notwendigen Hauptbegriffe beschränkt werden.

Die Vorspur/Unordnung die Neigung/längslaeufige der Achse der Wendung des Rads Neigung der Achse der Wendung des Rads (wybeg)

Unter der Vorspur wird die Seitenentfernung zwischen den Rädern verstanden. Die Vorderräder, sollen die positive Vorspur in der Regel haben, da die Räder auf Kosten von der Unordnung und dem Widerstand katscheniju ein wenig nach draußen auseinanderlaufen, da in den Lagern der Naben, die Aufhängung der Räder und die Spitzen der Steuermänner tjag ljuft existiert. Die positive Vorspur bedeutet kompensiert das Streben der Vorderräder, nach draußen auseinanderzulaufen. Bei der positiven Vorspur des Rads werden so dass festgestellt, auf der Höhe des mittleren Punktes des Rads vorn messend sind näher als Freund zum Freund als hinten gelegen.

Die Unordnung und die querlaufende Neigung der Achse der Wendung des Rads verringern die Versetzung der Schläge vom Weg auf die Lenkung und unterstützen die kleinste Reibung bei der Bewegung auf den Wendungen.

Die Unordnung ist ein Winkel, auf den die Oberfläche des Rads von der senkrechten Verwaltung abweist. Die Vorderräder stehen so unter der Neigung, bei der negativen Unordnung zum Beispiel werden die Räder in den Punkten der Befestigung voneinander weiter als oben verteidigen. Die querlaufende Neigung der Achse der Wendung des Rads ist ein Winkel beta zwischen der Achse der Neigung der Wendefaust und der Vertikale, die durch den Punkt der Befestigung des Rads durchgeführt ist, in der längslaeufigen Richtung schauend.

Auf Kosten von den Winkeln der Unordnung und der querlaufenden Neigung der Achse der Wendung des Punktes der Berührung der Räder mit dem Weg befinden sich näher zur Achse der Wendefaust. Davon wird kleinst die sogenannte Schulter der Probe unterstützt. Je es gibt mehrere Schulter der Probe, desto die Verwaltung leichter ist. Auch leisten die Schläge vom Weg den schwächeren Einfluss auf die Lenkung. Die längslaeufige Neigung der Achse der Wendung des Rads (wybeg,) ist einen Winkel zwischen der Achse der Wendefaust und der Vertikale im Punkt der Befestigung des Rads, in der querlaufenden Richtung des Autos sehend. Wybeg leistet den bedeutenden Einfluss auf die Bewegung der Räder nach der Geraden. Viel zu klein wybeg bedingt die Abweichung von der aufgegebenen Richtung bei der Bewegung nach den schlechten Straßen oder beim Seitenwind lässt nicht zu, der Lenkung nach dem Durchgang der Wendung in die Ausgangslage zurückzukehren. Andererseits vergrössert groß wybeg die Kraft der Verwaltung.

Wybeg, die Unordnung und die querlaufende Neigung der Achse der Wendung des Rads auf MAZDA 323 können nur geprüft werden, sie unterliegen der Regulierung nicht. Wenn die gemessenen Größen außer dem Gebiet der zulässigen Grenzen liegen, sind die Details der Aufhängung beschädigt oder abgenutzt.

Die Regulierung

Für die Prüfung der Winkel der Anlage der Räder ist smotrowaja die Grube oder der Aufzug mit dem Bahnsteig notwendig. Bei jeder Messung sollen die folgenden Bedingungen eingehalten werden.

  • Der vorgeschriebene Druck in den Reifen
  • Das Auto ist nicht beladen, und ist vollständig zurechtgemacht.
  • Das Auto vorläufig zu schwingen stark,
  • Das Steuerrad durchschnittlich die Lage.
  • Die Abwesenheit in tjagach der Lenkung unzulässig ljufta (maximal ljuft des Steuerrads auf dem äußerlichen Rand 30 mm)
  • Die Abwesenheit unzulässig ljufta in der Aufhängung der Räder
  • Das senkrechte und Seitenschlagen der Disks der Räder soll 2, 0 mm nicht übertreten.
  • Der Unterschied nach der Höhe zwischen den linken und rechten Seiten des Autos, gemessen am Rande des Flügels, soll mehr als 10 mm nicht sein.
Auf die Hauptseite